Ein Überblick

Wie bluehub funktioniert


Das Grundprinzip ist einfach: bluehub greift auf Daten von Maschinen und Anwendungen zu, kann diese auf vielfältige Weise verarbeiten und verwendet die Ergebnisse, um diese an andere Maschinen und Anwendungen weiterzuleiten. Ein Beispiel ist die Zustandsanalyse einer Maschine: Die Sensordaten der Maschine werden an bluehub übertragen, die dann durch bluehub analysiert werden. Wird einen gefährlichen Zustand aus den Sensordaten erkannt, erzeugt dies eine Warnmeldung, die dann als Nachricht an eine Smartwatch gesendet wird.

bluehub connect

Maschinen und Systeme einbinden

Verbinden Sie ihre Maschinen, Controller oder auch Enterprise Systeme, indem Sie bluehub connect in Ihre Geräte oder Systeme einbetten. bluehub sorgt dann dafür, dass die notwendigen Informationen über eine sichere Verbindung mit der bluehub Plattform ausgetauscht werden. Über Gateways können Sie auch nicht direkt erreichbare Assets einbinden.

bluehub platform

Verknüpfen, Analysieren und Integrieren

In bluehub werden alle Assets, wie Maschinen oder externe Software zentral in einem Katalog verwaltet. bluehub verfügt bereits über Basis-Dienste, um Daten zu transformieren, zu verknüpfen, Muster zu erkennen oder diese auch langfristig zu speichern. Diese Dienste können in bluehub mit den Daten und Assets zu individuellen Verarbeitungs-Prozessen verbunden werden.

bluehub apps

Ergebnisse verwenden

Die Ausgaben von bluehub können vielfältig genutzt werden: In einem Dashboard, das die Analyseergebnisse zeigt oder in einer vom System verschickten Email. Hierfür stellt bluehub bereits Apps zur Verfügung, die einfach installiert werden können. Auch eigene, private Anwendungen können selbst entwickelt und als private App installiert werden.

Assets anbinden

Verbinden Sie alle Ihre Assets mit bluehub. Dazu gehören nicht nur Maschinen, Sensoren oder eingebettete Controller, sondern auch andere Software, existierende Systeme oder Dienste wie Datenbanken. Je nach Anforderung können Sie dabei bluehub connect als Basis einbetten, ein Gateway für nicht direkt ereichbare Assets verwenden oder auch eine direkte Verbindung herstellen, wenn bereits standardisierte Schnittstellen existieren.


Plug'n'Play

Integrieren Sie viele Hard- und Software-Systeme ohne viel Aufwand, indem Sie auf vorhandene Apps, Protokolle und Adapter zurückgreifen.

bluehub connect

bluehub connect ist eine Software-Bibliothek, die in vorhandene Software integriert werden kann und für eine sichere Kommunikation sorgt.

...

Der digitale Zwilling

Sehen Sie alles, was in Ihrer Smart Factory angebunden ist. Durchsuchen Sie diese und sehen Sie welche Funktionen bereitgestellt werden. Zustände von Maschinen oder Werte von Sensoren werden in Echtzeit übertragen und bilden so zusammen einen digitalen Zwilling der Smart Factory.


Autonom und Dynamisch

Assets können sich selbstständig an- bzw. abmelden und beschreiben selbst, was sie können. Damit wird die Smart Factory nicht nur dynamisch sondern auch autonom.

Virtuelle Assets

Fügen Sie z.B. mehrere Sensoren und Maschinen zu virtuellen Assets zusammen, um summierte Zustände zu erhalten oder diese gleichzeitig anzusprechen.

Daten verarbeiten und analysieren

Greifen Sie auf die Datenpunkte und Datenströme der Assets zu, um aus der Fusion der Daten neues Wissen zu generieren. bluehub stellt hierfür verschiedene Funktionen bereit, um Daten zu transformieren, zu filtern, zu verknüpfen, zu aggregieren oder auch, um Muster und Ereignisse zu erkennen und Vorhersagen zu berechnen. bluehub sorgt im Hintergrund für eine optimierte und effiziente Ausführung.


Dienste nutzen

Greifen Sie auf integrierte Dienste, wie künstliche Intelligenz, Datenspeicher oder Cloud-Dienste zurück, um noch mehr mit den Daten zu machen.

In-Memory Verarbeitung

Eine integrierte Complex Event und Streaming Engine sorgt dafür, dass auch hoch-frequente Maschinendaten in Echtzeit analysiert werden können

...

Selbst automatisieren

bluehub unterstützt Sie bei der Automatiserung der Smart Factory auf einfache Weise. Definieren Sie selber ohne Programmieraufwand, welche Systeme wie und wann untereinander Daten austauschen sollen. Bestimmen Sie selbst welche Maschinendaten z.B. in einer Vorhersage verwendet werden sollen, wie Dashboards aussehen sollen oder wann eine Email-Nachricht mit welchem Inhalt verschickt werden soll.


Drag'n'Drop

Im Editor können Sie die verfügbaren Datenquellen auswählen und per Drag'n'Drop bestimmen, wie die Daten an die Datenquelle übergeben werden sollen.

Lernt mit

Die integrierte künstliche Intelligenz überwacht Ihre Smart Factory und macht Vorschläge, die dann als Wenn-Dann-Regeln automatisiert ausgeführt werden können.

Erweiterbar mit Apps

bluehub kann durch Apps schnell und einfach erweitert werden. Dabei liefern Apps nicht nur neue Verbindungsmöglichkeiten zu Maschinen oder Software von Drittherstellern, sondern stellen auch eigene Anwendungen für Endbenutzer bereit. Dies können zum Beispiel spezielle Dashboards, neue Benutzerschnittstellen zur Datenererfassung oder auch auch die Informationsbereitstellung für Montageplätze sein. Auch das Hinzufügen neuer Dienste, wie z.B. eine neue Datenbank-Technologie, wird durch Apps verschiedener Partner


App Store

Laden Sie Apps von verschiedenen Partnern aus dem App Store oder machen Sie Ihre eigenen Maschinen oder Software-Systeme über eine App für andere verfügbar.

Private Apps

Apps können auch individuell nur für Ihr bluehub bereitgestellt werden. So kann die eigene IT-Abteilung das System selbst erweitern.

Probieren statt studieren!

Wir zeigen Ihnen bluehub oder probieren Sie es selbst aus


Jetzt Demo anfragen